Knigge bei Husten und Schnupfen

Richtiges Verhalten bei Husten und Schnupfen

(verpd) Jetzt ist wieder die Zeit, in der zahlreiche Menschen unter Husten und Schnupfen leiden. Aus Rücksicht auf die eigene Familie und auch auf andere Menschen im eigenen Umfeld sollte jedoch jeder, der an einer Erkältung oder Grippe leidet, bestimmte Maßnahmen und Verhaltensregeln beachten, um eine Weiterverbreitung der Krankheit zur verhindern.

Wer selbst bereits an einer Erkältung oder Grippe erkrankt ist, kann nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einiges beachten, um das Ansteckungsrisiko für andere zu minimieren.

Richtiges Verhalten bei Husten und Schnupfen

Er sollte zum Beispiel mindestens einen Abstand von einem Meter zu anderen Personen halten oder sich wegdrehen, wenn er niesen oder husten muss. Auf das Händeschütteln beim Begrüßen und auf innigen Körperkontakt sollte man zudem verzichten.

Das BZgA empfiehlt zudem, nicht in die Hand, sondern in ein Einwegtaschentuch zu niesen, zu husten oder zu schnäuzen. Das benutzte Taschentuch sollte jedoch nur einmal verwendet und dann umgehend in einen Abfalleimer mit Deckel entsorgt werden, um eine Ausbreitung der Erreger zu verhindern.

Wer kein Taschentuch zur Hand hat und niesen oder husten muss, sollte sich laut BZgA zumindest die Armbeuge vor Mund und Nase halten und dabei von anderen Personen abwenden. Grundsätzlich raten die Gesundheitsexperten, jedes Mal nach dem Niesen, Husten oder Nase putzen die Hände gründlich zu waschen.

Krank in der Familie oder am Arbeitsplatz

Wer mit anderen in einem Haushalt lebt, sollte so wenig wie möglich Türklinken, Wasserhähne, die TV-Fernbedienung oder auch von mehreren Personen genutzte Smartphones, Tablets oder Computertastaturen und -mäuse anfassen, denn auch so werden Krankheitserreger weitergegeben. Nasensprays oder -tropfen sollten im Übrigen nur von einer Person genutzt werden, um eine Viren- oder Bakterienübertragung zu umgehen. Auch Handtücher, Gläser und Besteck sollte man nicht miteinander teilen, wenn einer krank ist.

Übrigens, in der Regel ist man insbesondere bis zu fünf Tage nach Auftreten der ersten Erkältungssymptome wie Halsschmerzen, Husten und Schnupfen ansteckend. Hat man eine starke oder bakterielle Erkältung oder gar eine Grippe, sollte man auf alle Fälle zu Hause bleiben und sich auskurieren, also auch nicht in die Arbeit gehen.

Wer mit einer leichten Erkältung in die Arbeit geht und sich zum Beispiel Arbeitsgeräte wie Werkzeug oder Computer-Tastaturen und -Mäuse mit Arbeitskollegen teilt, sollte diese nach jeder Nutzung mit einem entsprechenden Desinfektionsmittel, das für die jeweilige Oberfläche konzipiert ist, reinigen. Ansonsten gelten die bereits genannten Verhaltensregeln, wie Abstand zu anderen halten.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzrichtlinien .