Hinweise zum Prozess bei Risikovoranfragen

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Berufsunfähigkeitsversicherungen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Ihnen für Ihr Vertrauen bedanken.

Da wir derzeit eine Vielzahl an Risikovoranfragen erhalten, möchten wir Ihnen nachstehend Hinweise zu Ihrer Anfrage geben, damit diese zügig und vor allem qualitativ gut bearbeitet werden kann.

Schnell, einfach, übersichtlich – unsere Prio-Anfrage

Der schnellste Weg für ein verbindliches Votum ist die Nutzung unseres eigenen Voranfrageformulars. Diese Anfragen beantworten wir in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Formular Risikovoranfrage

Dieses Formular senden Sie bitte an

Sie möchten Ihr eigenes Formular verwenden? Gerne!

In diesem Fall senden Sie bitte Ihr eigenes Voranfrageformular bzw. Ihre Informationen zu den Krankheitsbildern an

Datenschutzhinweise Risikovoranfragen - Einwilligungserklärung

Folgende Risikovoranfragen können wir nur im Rahmen der Antragsstellung bearbeiten:

  • Anfragen mit mehr als 15 Seiten Umfang
    Warum nicht als Voranfrage? Wir haben festgestellt, dass die Bearbeitungszeit dieser Anfragen wesentlich länger ist – diesen Aufwand betreiben wir gerne, allerdings nur verbunden mit einer konkreten Antragsstellung.
  • Anfragen, die an mehr als 5 Gesellschaften parallel gestellt werden.

Ergänzende Hinweise

  • Bei einer Risikovoranfrage werden grundsätzlich keine ärztlichen Untersuchungen angefordert. Die entsprechenden ärztlichen Untersuchungsformulare aus dem Download-Center stehen daher nur bei Antragstellung zur Verfügung. Eine Kostenübernahme für ärztliche Untersuchungen (sofern sie von uns veranlasst werden) erfolgt nur bei Antragstellung.
  • Es erfolgt keine Eintragung in die HIS-Datei (Hinweis-und Informationssystem der Versicherungswirtschaft, früher Sonderwagnisdatei). Dies gilt auch bei Antragstellung.

Weitere hilfreiche Formulare

Folgende Formulare helfen Ihnen und uns bei der Bearbeitung von Voranfragen weiter – ganz getreu dem Prinzip „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“:

Zusatzerklärungen

Finanzielle Risikoprüfung:

  • Grundsätzlich können für Arbeitnehmer 80% des Nettoeinkommens als BU-Rente abgesichert werden.
  • Bei Selbstständigen können 80% der durchschnittlichen Nettoeinkünfte der letzten 3 Jahre abgesichert werden.
  • Bei Beamten und Soldaten können 40% des Nettoeinkommens versichert werden – Beamte auf Probe / Widerruf können aufgrund der existierenden Versorgungslücke sogar (zeitweise) bis zu 100% des Nettoeinkommens (mit unserem Lang- und Kurzläufermodell) versichern.
  • Studenten können bis zu 1.500 € BU-Rente versichern – auch Lehramtsstudenten!
  • 1.000€ BU-Rente sind auch ohne finanzielle Prüfung möglich (wenn kein weiterer Versicherungsschutz besteht).

Weiterführende Informationen finden Sie hierzu in unseren Annahmerichtlinien .

Bei Fragen zur Vorgehensweise wenden Sie sich gerne an Ihren Maklerbetreuer.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzrichtlinien .