Ihre Vorteile mit der Bike PROTECT – Fahrrad- und E-Bike-Versicherung

Auf einen Blick

  • umfassender Fahrradschutz: Diebstahl, Reparaturkosten, Vandalismus, Unfall- und Sturzschäden uvm. 
  • Verschleiß auch für Reifen und Bremsen mitversichert 
  • ohne Selbstbeteiligung 
  • Pickup Service 
  • tägliche Kündigungsfrist bei Jahresverträgen
  • versicherbar bis zu einem Anschaffungswert von 12.000 Euro 
  • kein Mindestpreis bei Fahrradschlössern 

Schutz auch im Ausland

Der Fahrrad-Schutzbrief gilt für alle Schadenfälle innerhalb des geografischen Europas, in Anliegerstaaten des Mittelmeeres, auf den Kanarischen Inseln, Madeira und den Azoren. 

Reisegepäck-Absicherung

Ihr Reisegepäck ist im Tarif Prestige bis zur vollen Versicherungssumme, im Tarif Komfort bis 30% der Versicherungssumme, max. 1.000 Euro, abgesichert.

Exklusiv im Tarif Bike PROTECT Prestige: 

  • 20% Rabatt für GPS-Ortung 
  • Carbonräder / Carbonteile

Rabatt für GPS-Ortung im Tarif Bike PROTECT Prestige:

Für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs, die mit einem so genannten GPS-Ortungssystem (Tracker) ausgerüstet sind, gewähren wir im Tarif Bike PROTECT Prestige einen Rabatt von 20 % auf den Beitrag. Ausgenommen sind Systeme, die auf Ortung im Nahbereich per Bluetooth ausgelegt sind.

Die wichtigsten Leistungen

Rund-um-Schutz für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs

Ihr Rad ist abgesichert bei Diebstahl inklusive Teilediebstahl, zum Beispiel von Akkus an Ladestationen.

Auch für Reparaturen von Vandalismusschäden, nach einem Unfall und bei Sturzschäden ist Ihr (Elektro-)Fahrrad bestens versichert.

Sogar Schäden durch Verschleiß sind abgedeckt. Egal ob bei neuen Rädern, Gebrauchträdern oder Carbonrädern. Wir bieten den Rund-um-Schutz für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs bis zu 12.000 EUR Neuwert.

Diebstahlschutz für Fahrradgepäck

Wir bieten Ihnen auch Versicherungsschutz auf Reisen für Ihr Fahrradgepäck.

Sie wählen den gewünschten Schutz: Sichern Sie Ihr Fahrradgepäck bis 30 % der Versicherungssumme maximal 1.000 EUR ab oder bis zur vollen Versicherungssumme.

Immer aktuellen Schutz

Sie erhalten automatische Leistungsverbesserungen, wenn sich die Versicherungsbedingungen unserer Fahrrad- und E-Bike-Versicherung zu Ihrem Vorteil ändern.

Warum eine Fahrrad-/E-Bike-Versicherung?

Fahrräder und E-Bikes haben im Straßenver­kehr stark an Bedeutung gewonnen. Sie bieten Ihnen Spaß, Mobilität und Flexibilität. Egal ob als Mountain-Bike, Trekking-Bike, Fully, Fatbike, Rennrad oder Stadtrad - gute Räder sind kostbar.

Diebstahl oder Reparaturen an Ihrem Fahrrad, E-Bike oder Pedelec können da schnell teuer werden:

  • Ein neuer Satz Felgen kostet bis zu 1.000 EUR und eine „Acht“ hat man schnell in eine Felge gefahren.
  • Der Ersatz eines Akkus kostet bis zu 750 EUR. 
Die Bayerische - Rund-um-Schutz für (Elektro-)Fahrräder

Mit dem Rund-um-Schutz der Bayerischen macht die Fahrt durch die Natur noch mehr Spaß!

Schadenbeispiele

Wenn´s mal nass wird 
Bei einem Radausflug mit Ihrem E-Bike werden Sie von einem heftigen Regenschauer überrascht. Eine Unterstellmöglichkeit - Fehlanzeige. Üblicherweise sind die meisten Bikes wasserresistent, aber häufig nicht komplett wasserdicht. So kann es also sein, dass Feuchtigkeit und Wasser eindringen und elektronische Komponenten wie Akku und Motor beschädigen. 

Biergarten-Besuch mit Folgen
Sie wollen sich mit Freunden im Biergarten treffen und schwingen sich auf Ihr Fahrrad. Nach einem gemütlichen Abend stellen Sie fest, dass ein Vandale die Felgen verbogen, die Beleuchtung demoliert und den Akku gestohlen hat. Eine Fahrradversicherung deckt alle hier genannten Schäden ab. 

Panne beim Familienausflug
Bei strahlendem Sonnenschein wollen Ihre Familie und Sie einen Fahrradausflug machen. Nach 20 km fleißigem strampeln, reißt die Kette. Leider ist die nächste Fahrradwerkstatt 30 km entfernt. In diesem Fall muss ein Rücktransport organisiert werden.
Über unseren integrierten Schutzbrief der Fahrradversicherung werden alle Reparaturkosten am Fahrrad erstattet. Außerdem organisieren wir bei einer Panne Hilfe und schleppen Ihr Fahrrad ab.
 

Schutzbrief für Fahrrad/E-Bike

Mit dem Schutzbrief für Ihr Fahrrad oder E-Bike sind wir auch unterwegs immer für Sie da.

Bei Pannen oder Unfall steht Ihnen ein 24h-Service unterstützend zur Seite – zum Beispiel mit der Pannenhilfe vor Ort, Leihfahrrad oder einem Fahrrad-Rücktransport. 

Ihren 24h-Service erreichen Sie unter 030 / 209 65 35 21

FAQ Fahrrad-/E-Bike-Versicherung

Sie fragen, wir antworten. Damit Sie auch wirklich die für Sie passende Versicherung auswählen.

Was gehört zum Fahrradzubehör und -gepäck?

Hierzu gehören Anhänger, Kartenmaterial, Schloss, Beleuchtung, Kilometerzähler, Schlafsack, Fahrradkompass, Kindersitz, Schleppstange, Fahrradkorb, Kleidung, Spiegel, Fahrrad-schloss, Klingel, Steckschutzblech, Fahrradtasche, Kochgeschirr, Tachometer (keine Multifunktionsgeräte), Fahrradwimpel, Luftmatratze, Helm, Luftpumpe, Trinkflasche, Hygieneartikel, Reflektor, Werkzeug / Flickzeug, Isomatte, Regenschutzplane, Werkzeugtasche, Kartenhalter, Sattelkissen und Zelt.

Was kann nicht versichert werden?

  • Velomobile / vollverkleidete Fahrräder 
  • Dirt-Bikes
  • Eigenbauten und Umbauten (Fahrräder, bei denen die nachträglich angebrachten oder ausgetauschten Fahrradteile 20 % des ursprünglichen Händlerverkaufspreises übersteigen) 
  • Fahrräder ohne Händlerkaufbeleg bzw. Privatkaufvertrag im Original 
  • Fahrräder, für die eine Versicherungspflicht besteht 
  • Gewerblich genutzte Fahrräder

Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?

Die meisten Elektrofahrräder in Deutschland sind eigentlich Pedelecs, der Begriff E-Bike ist jedoch gebräuchlicher und wird deshalb auch für Pedelecs verwendet.

Pedelecs sind unterstützende Elektrofahrräder, die nur dann Motorunterstützung bieten, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Ausnahme hiervon ist die Anfahr- oder Schiebehilfe, mit der das Pedelec bis zum Erreichen von 6 km/h auch ohne Pedalunterstützung fährt.

Pedelecs sind rechtlich gesehen Fahrräder und unter bestimmten Voraussetzungen nicht versicherungs- und führerscheinpflichtig. So darf die Anfahr- oder Schiebehilfe bis max. 6 km/h gehen und mit zunehmender Geschwindigkeit muss die Unterstützung solange verringert werden, bis bei 25 km/h die Unterstützung vollständig unterbrochen wird. Pedelecs können somit  über unsere Fahrrad-/E-Bike-Versicherung abgesichert werden.

E-Bikes sind ebenfalls unterstützende Elektrofahrräder, die auch ohne Pedalunterstützung motorgetrieben fahren. Sie sind rechtlich gesehen keine Fahrräder, sondern gehören zur Klasse der Kleinkrafträder mit geringer Leistung. E-Bikes bis 6 km/h (ohne Pedalunterstützung) sind nicht versicherungs- und führerscheinpflichtig und können über die Fahrrad-/E-Bike-Versicherung abgesichert werden. E-Bikes, die auch ohne Treten schneller fahren können, benötigen eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen.

Welche Fahrrad-Arten kann ich versichern?

Sie können alle Fahrräder jeder Marke ab 1.500 EUR bis 12.000 EUR Wert versichern. Egal, ob es ein neues oder gebrauchtes Rad ist.

Damit Sie den Schutz abschließen können, darf das Rad nicht älter als 5 Jahre sein. Der Schutz gilt solange, wie Sie es wünschen.

Welche Elektrofahrräder kann ich bei der Bayerischen versichern?

Sie können alle Räder mit Hilfsmotor jeder Marke versichern, die nicht versicherungs- oder führerscheinpflichtig sind. Der Schutz des E-Bikes oder Pedelecs kann bis 12.00 EUR betragen und gilt für Räder, die nicht älter als 5 Jahre sind.

Welche Kleinkrafträder sind versicherungspflichtig?

E-Bikes / Pedelecs mit Motoren über 250 Watt bzw. einer Tretunterstützung über 25 km/h oder einer Anfahrhilfe über 6 km/h. Diese Kleinkrafträder können jedoch nicht bei der Bayerischen versichert werden. 

Welche Gegenstände sind versichert?

Versicherungsschutz besteht für das angegebene Fahrrad oder E-Bike bzw. Pedelec inklusive der verbundenen und zur Funktion gehörenden Teile, wie zum Beispiel Sattel, Lenker, Lampe oder Gepäckträger sowie das verwendete Schloss.

Auch das Reisegepäck ist je nach gewähltem Tarif entweder bis zu 30 % der Versicherungssumme (maximal 1.000 Euro) oder im Tarif Premium bis zur vollen Versicherungssumme mitversichert.

Bin ich auch außerhalb Deutschlands versichert?

Der Versicherungsschutz gilt innerhalb des geografischen Europas, in den Anliegerstaaten des Mittelmeeres, auf den Kanarischen Inseln, Madeira und den Azoren.

Welche Personen dürfen mit dem Fahrrad oder E-Bike fahren?

Grundsätzlich dürfen alle Personen mit dem versicherten Rad fahren.

Sollte das Rad jedoch von einer dritten Person durch einen Unfall beschädigt werden, tritt hier in der Regel die Haftpflichtversicherung der dritten Person für die Reparaturkosten am Fahrrad ein.

Was leistet der Schutzbrief für Fahrrad/E-Bike?

Der Schutzbrief bietet für Ihr versichertes Rad folgende Zusatzleistungen:

  • 24h-Service-Hotline 
  • Pannenhilfe direkt vor Ort
  • Weiter- bzw. Rückfahrt mit dem Taxi oder der Bahn
  • Leih-/Mietfahrrad
  • Fahrrad-Rücktransport
  • Abschleppdienst, wenn eine schnelle Reparatur nicht möglich ist
  • Sichere Aufbewahrung von Karten und Dokumenten bzw. wichtigen Daten
  • Übernachtung im Notfall
  • Werkstattvermittlung

Wie erreiche ich den im Schutzbrief angebotenen Service?

Bitte wenden Sie sich bei Pannen etc. an

die Bayerische - Service
service@diebayerische.ihr-versicherungsschutz.de

Was benötige ich zum Abschluss der Fahrrad-/E-Bike-Versicherung?

Wenn Sie Ihr Fahrrad gerne versichern möchten, halten Sie am besten Folgendes bereit:

  • Kaufpreis und Kaufdatum
  • Rahmennummer
  • Marke/Hersteller
  • Fahrrad-Typ
  • Farbe des Rads
  • falls vorhanden: Daten zur Vorversicherung

Brauche ich ein spezielles Sicherheitsschloss für mein (Elektro-)Fahrrad?

Sichern Sie Ihr Rad beim Abstellen immer mit einem Sicherheitsschloss. Bitte heben Sie die Rechnung des Schlosses ebenfalls gut auf.

Wie melde ich einen Schaden?

Bitte wenden Sie sich im Schadenfall an

die Bayerische - Schaden
fahrradschaden@diebayerische.ihr-versicherungsschutz.de
T: +49 (0)30  209 65 35 20

die Bayerische - Schutzbrief
T: +49 (0)30  209 65 35 21

Muss ich die Original-Rechnungen aufheben?

Ja, bewahren Sie die Original-Rechnungen der Händler am besten immer auf. Die Rechnung sollte außerdem Marke, Typ und Rahmennummer des versicherten Fahrrads und Ihre vollständige Adresse beinhalten.

Bei einer Rechnung ohne diese Angaben können Sie uns den Fahrradpass oder das Serviceheft mit den entsprechenden Daten nachreichen.

Was muss ich machen, wenn mein Rad keine eingravierte Rahmennummer hat?

Bei Rädern ohne eingravierte Rahmennummer (z.B. Carbonräder) müssten Sie folgende Unterlagen nach der Antragstellung in Kopie nachreichen:

  • Fahrrad-Pass mit Angabe der Rahmennummer
  • Foto von der Rahmennummer am
    Fahrrad
  • Fahrradrechnung

Brauche ich im Schadenfall ein Foto?

Fotos sind immer hilfreich! Fotografieren Sie deshalb Ihr Rad, die Rahmennummer und das Zubehör. Im Schadenfall geht die Bearbeitung dann gleich viel schneller.

Bleiben Sie am Ball!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer up to-date. Wir informieren Sie regelmäßig über neue Produkte und Service-Angebote, Sonderaktionen und aktuelle Themen rund um Sicherheit und Vorsorge.