Prävention von Einbrüchen
Siegel

Schützen Sie Ihr Zuhause!

Einbruchrisiko reduzieren

Prävention und Versicherungsschutz

Die Zahl der Wohnungseinbrüche hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen, wie man auch aktuell allen Medien entnehmen kann. Auch die Urlaubs- und Ferienzeit schafft für Langfinger ideale Bedingungen, unbemerkt in Häuser und Wohnungen einzudringen.

Mieter und Hausbesitzer stehen dem Einbruchsrisiko aber nicht wehrlos gegenüber. Denn Einbrecher lassen sich in den meisten Fällen relativ einfach abschrecken. Die richtige Sicherheitstechnik, wie einbruchssichere Fenster und Türen, verhindert im Schnitt vier von zehn Einbruchsversuchen.

Bundesregierung fördert ab sofort Maßnahmen zum Einbruchschutz

Die Bundesregierung fördert ab sofort den Einbau kriminalpräventiver Maßnahmen mit 30 Mio. Euro. Private Eigentümer und Mieter können Zuschüsse zur Sicherung gegen Wohnungs- und Hauseinbrüche bei der KfW in Anspruch nehmen.

Gefördert werden unter anderem der Einbau von Alarmanlagen, Gegensprechanlagen, der Einbau und die Nachrüstung von einbruchhemmenden Türen sowie die Nachrüstung von Fenstern.

Das sollten Sie immer beherzigen

Bei Betroffenen hinterlässt ein Einbruch meist mehr als materielle Schäden. Auch psychische Belastungen können das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden beeinträchtigen.

Wir haben deshalb einige Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie sich und Ihre Wohnung absichern können.

Icon

Diese Tipps können Sie sofort berücksichtigen

  • Auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzfristig verlassen: Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer ab. Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
  • Verstecken Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen, denn Einbrecher finden jedes Versteck.
  • Anwesenheit signalisieren: Rollläden sollten zur Nachtzeit –und keinesfalls tagsüber!– geschlossen werden.
  • Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken.
  • Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
  • Hauseingänge und Zugänge zu Keller und Boden immer geschlossen halten, auch tagsüber.
  • Nutzen Sie den Türspion und den Sperrbügel (Türspaltsperre), falls vorhanden.
  • Außenbereiche bei Dunkelheit beleuchten, beispielsweise durch Lampen mit Bewegungsmeldern.
  • Geprüfte und zertifizierte Alarmanlagen bieten zusätzliche Sicherheit.
  • Türöffner nur betätigen, wenn man weiß, wer das Haus betritt.
  • Unbekannte Personen ansprechen und fragen, ob man helfen könne, dabei Sinne schärfen, um eine besonders gute Personenbeschreibung geben zu können.
  • Im dringenden Fall die Polizei über 110 verständigen.
Icon

Und wenn doch mal was passiert...

Mit einer Hausratversicherung sind Sie im Fall eines Einbruchs abgesichert.

Die Hausratversicherung der Bayerischen erstattet dabei nicht nur die abgesicherten Schäden sondern stellt auch umfangreiche Assistance-Leistungen bereit, um die schlimmste Aufregung etwas zu mildern.

Ermitteln Sie mit unserem Analyserechner Ihren persönlichen Versicherungsbedarf und berechnen Sie Ihr persönliches Angebot.

Analyse und Angebot
Wir beraten Sie gerne!

Sie haben Fragen zur Hausratversicherung der Bayerischen?

Wertermittlung Ihres Hausrats

In vielen Haushalten ist der Hausrat zu niedrig versichert. Prüfen Sie hier den Wert Ihres Hausrats.

Wertermittlung

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzrichtlinien .