Fahrraddiebstahl vorbeugen - wenn Waldi mal nicht dabei sein kann.

Fahrraddiebstahl vorbeugen

Nicht immer kann Waldi auf das geliebte Fahrrad aufpassen, und so werden täglich bis zu 900 Fahrräder in Deutschland gestohlen. Deshalb ist es wichtig, das eigene Zweirad effektiv gegen Diebstahl zu schützen. Dazu haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Was sollte ich möglichst gleich beim Kauf tun?

  • Codierung. Nutzen Sie die Möglichkeit der Codierung, sofern diese in Ihrer Gemeinde beziehungsweise an Ihrem Wohnort angeboten wird. Das fahrrad wird dabei mit einem sichtbaren Code versehen, der direkten Aufschluss auf den Eigentümer gibt. Ein Dieb hat somit große Probleme beim Verkauf!
    Weitere Informationen zur Codierung finden Sie z.B. auf der Website des ADFC .
  • Registrierung. Zusätzlich oder alternativ zur Codierung können Sie Ihr Fahrrad auch bei der Polizei registrieren lassen. Das erhöht die Chancen, dass ein wiedergefundenes Fahrrad seinem Eigentümer zugeordnet und zurückgegeben werden kann.
  • Fakten in den Fahrradpass. Notieren Sie alle wesentlichen Informationen Ihres Fahrrades wie Rahmennummer, Fabrikat und besondere Merkmale in einem Fahrradpass und legen Sie am besten ein Foto Ihres Fahrrads dazu. Fahrradpass gleich nach dem Kauf ausfüllen und regelmäßig aktualisieren. Sie erhalten diesen bei Ihrem Fahrradhändler, der Polizei oder Ihrer Versicherung.
  • Auf Kaufbelege achten. Kaufen Sie nur mit Quittung und bewahren Sie den Kaufbeleg des Fahrrades auf. So vermeiden Sie, selbst ein evtl. gestohlenes Fahrrad zu kaufen. Bei offensichtlichen Diskrepanzen zwischen Preis (niedrig) und Leistung (qualitativ hochwertiges Rad) sollte man sehr vorsichtig sein und sich nicht auf Betrüger einlassen.

Wie sichere ich mein Rad?

  • Anschließen statt nur Abschließen. Schließen Sie Rahmen sowie Vorder- und Hinterrad des Fahrrads an einen festen Fahrradständer oder an fest verankerte Gegenstände an – auch wenn Sie es nur kurz alleine lassen. Das Objekt sollte hoch genug sein, damit man das Fahrrad nicht einfach mitsamt Schloss darüberheben kann. Voraussetzung ist natürlich ein sicheres Schloss.
  • Einzigartigkeit. Individuelle Merkmale machen Ihr Fahrrad unverwechselbar und schützen vor Diebstahl - der Dieb wird es schlechter los. Ein sehr wirkungsvolles Merkmal ist dabei der Fahrrad-Code, der Ihr Fahrrad sichtbar als Ihr Eigentum ausweist.
  • Alternative Faltrad. Zumindest wer sein Rad nur auf dem Weg zum Zug oder zur S-Bahn braucht, sollte darüber nachdenken. Moderne Falträder lassen sich in 60 Sekunden zerlegen, so dass Sie sie bequem mitnehmen können. Nur dann nicht in der Bahn stehen lassen…
  • Zubehör.Teures Zubehör wie nicht fest montierte Beleuchtung, Luftpumpen oder auch den Sattel mitnehmen, keine Wertgegenstände in Radtaschen oder am Gepäckträger lassenl
  • Abschließbare Fahrradträger. Beim Transport von Fahrrädern mit dem Auto nur abschließbare Träger verwendenl

Wo sollte es stehen?

  • Öffentlichkeit. Stellen Sie Ihr Velo nicht an einsamen Plätzen oder uneinsehbaren Straßen ab. Diebe wissen um die Vorteile unbeobachteter Plätze.
  • Sicher Abstellen. Stellen Sie Ihr Fahrrad, zuhause angekommen, in einen abgeschlossenen Raum. Im eigenen Keller oder in abschließbaren Fahrradboxen ist Ihr Rad am sichersten. Am besten schließen Sie Ihr Rad zusätzlich auch in diesen Räumen an.
  • Abstellanlagen. Der ADFC testet verschiedene Anlagen. Bei den mit dem Gütesiegel „ADFC-empfohlen" ausgezeichneten Abstellanlagen lassen sich Vorderrad und Rahmen mit einem Schloss am Ständer sichern. Außerdem rollt das Rad nicht weg – auch nicht im beladenen Zustand.
  • Unberechenbarkeit. Wer sein Fahrrad immer am gleichen Standort anschließt und es dort über Stunden stehen lässt, gibt Dieben nützliche Informationen, wann sie sich ungestört an ihre Beute heranmachen können. Öfter mal den Mast wechseln, beugt vor.
  • Massen vermeiden. Machen Sie möglichst einen Bogen um riesige, nicht gesicherte Fahrradabstellplätze wie etwa an Bahnhöfen. Hier schlagen Diebe häufig zu, weil es kaum auffällt, wenn sie sich an einem fremden Fahrrad zu schaffen machen.
  • Blickkontakt. Gut ist es, wenn Sie Ihr Fahrrad in Sichtweite (z.B. durch ein Fenster) abstellen und abschließen.

Welche Schlösser und Ketten kann ich benutzen?

  • Sichere Fahrradschlösser: Verwenden Sie nur zertifizierte Bügelschlösser, Kettenschlösser, Faltschlösser und auch Panzerkabelschlösser. Ein Richtwert für die Qualität des Schlosses ist auch der Preis. Erfahrungsgemäß fangen gute Schlösser bei 50 Euro an, wobei es natürlich auch günstigere Modelle geben kann, die ebenso sicher sind.
  • Doppelt hält besser. Das Fahrrad ruhig mit zwei unterschiedlichen Schlössern sichern, denn so muss der Dieb mindestens 2 Werkzeuge benutzen um den Schutz zu überwinden.
Icon

Und wenn doch mal was passiert...

Mit einer Hausratversicherung sind Sie im Fall eines Diebstahls abgesichert.

Die Hausratversicherung der Bayerischen erstattet dabei nicht nur die abgesicherten Schäden sondern stellt auch umfangreiche Assistance-Leistungen bereit, um die schlimmste Aufregung etwas zu mildern.

Ermitteln Sie mit unserem Analyserechner Ihren persönlichen Versicherungsbedarf und berechnen Sie Ihr persönliches Angebot.

Analyse und Angebot
Wir beraten Sie gerne!

Sie haben Fragen zur Hausratversicherung der Bayerischen?

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzrichtlinien .